Die „BümplizWoche“ hat das Engagement unseres geschätzten musikalischen Leiters Daniel Lappert mit nachstehendem Beitrag gewürdigt.


Samstag, 26. August 2017

Niklaus Manuel und das Chorgewölbe im Münster – Führung Max Werren (ausschliesslich für Mitglieder des Schlossvereins Bümpliz)

Wie bereits in seinem Vortrag vom 6. Juni 2017 (Kirche und Chorgericht im alten Bümpliz) geht Max Werren wieder ein in die Geschichte des Reformationsjahres 2017. Der Fokus seiner Führung liegt auf der Person des Malers, Reisläufers, Staatsmanns und Vorbereiters der Reformation von 1528 in Bern, dem Multitalent Niklaus Manuel.

Das Chorgewölbe im Berner Münster feiert im Jahr 2017 das fünfhundertjährige Jubiläum seiner Vollendung. Eine Inschrift an der Chorseite des Triumphbogens nennt die Jahrzahl der Fertigstellung 1517 und den Namen des Werkmeisters Peter Pfister, unter dessen Leitung das Werk vollbracht wurde. Als zweiter Hauptakteur hat sich an zwei Stellen in den Ornamentmalereien der Gewölbekappen der bernische Reformator Niklaus Manuel verewigt.

Im Verlauf der seit 2014 laufenden Restaurierungskampagne hat sich immer deutlicher die überragende architektonische und künstlerische Geltung des „himmlischen Hofs“ – dies der Name, der sich seit dem 20. Jahrhundert für das Chorgewölbe eingebürgert hat – herauskristallisiert. 85 überlebensgrosse Heiligenfiguren zieren die Schlusssteine des wunderbaren Gewölbes.

Die Führung beginnt am Samstag, 26. August um 10.00 Uhr und endet um 12.00 Uhr. Treffpunkt Münsterplatz.


1. Schlosskonzert der Saison 2017/18 vom 5. September um 19.30 Uhr:

„Bekannt und unbekannt“ ist das Motto des Programms mit der Mezzosopranistin Ursula Krummen Schönholzer und dem Duo Furibondo mit dem Flötisten Daniel Lappert und dem Pianisten Jean-Jacques Schmid.  

Ein Strauss der schönsten romantischen Musik, zwei Komponistinnen und fünf Komponisten. Von den bekannten Liedern von Liszt über seinen engen Freund Adolf Henselt zu der charmanten Valse chantée von Chaminade und den herrlichen Volksliedbearbeitungen von Canteloube. Handverlesen aus­ge­­sucht in Originalen und Bearbeitungen von Ursula Krummen und dem Duo Furibondo.