Die „BümplizWoche“ hat das Engagement unseres geschätzten musikalischen Leiters Daniel Lappert mit nachstehendem Beitrag gewürdigt.


Im 2. Schlosskonzert widmen sich die Pianistin Jinki Kang zusammen mit dem Flötisten Daniel Lappert zwei Deutschen Romantikern, Felix Mendelssohn und Theobald Böhm. Mendelssohn komponierte seine Sonate in f-moll, op. 4 als erst 14-Jähriger, dennoch ist sie geprägt von musikalischem Tiefgang, gut zu erkennen sind seine Vorbilder Bach und Mozart. Auch Theo­bald Böhm wies mit 18 Jahren bereits eine erfolgreiche Karriere als Flötist, Flöten­bauer und Komponist auf. Er war erster Flötist am königlichen Hoftheater am Isarthor. Tags­über baute er Flöten und abends spielte er im Orchester. Von ihm erklingen die Fantaisie brilliante op. 22 sur un air allemand sowie die Elegie op. 47. Mit Mozarts Sonate in C-Dur KV 296 eröffnen die Interpreten das Konzert.

Dienstag, 17. Oktober 2017, 19.30, Altes Schloss Bümpliz, Bümplizstrasse 89

Eintritt frei, Kollekte