Im 2. Schlosskonzert vom Dienstag, 8. Oktober, 19.30, lädt das Duo Kang-Lappert, Jinki Kang (Klavier) und Daniel Lappert (Flöte) zum Kammermusikabend ein.

 

Mit Otar Taktakishvilis witziger und voller klanglicher Überraschungen versehenen Flötensonate eröffnen die beiden Interpreten den Konzertabend. Einen wichtigen Stellenwert in seinem kompositorischen Schaffen bildet die Volksmusik, indem er Volksmusikinstrumente imitiert. Mit Robert Schumanns Fantasiestücken Op.73 erleben wir Schumannsche Ausdrucks­kraft vom Feinsten. Nach Beethovens F-Dur Romanze Op.50 endet der Abend mit einem wundervollen Spätwerk Johannes Brahms, der f-moll Sonate Op.120 Nr.1, ursprünglich für Klarinette und Klavier komponiert, welcher ein Lieblingskomponist des Duos ist. Drei Jahre vor seinem Tode lernte Brahms den Meininger Klarinettisten Richard Mühlfeld kennen. Obwohl Brahms sich zur Ruhe setzen wollte, inspirierte ihn Mühlfeld, von dessen Klarinettenspiel Brahms äusserst angetan war, zu den beiden Klarinettensonaten Op.120.


Die „BümplizWoche“ hat das Engagement unseres geschätzten musikalischen Leiters Daniel Lappert mit nachstehendem Beitrag gewürdigt.